Hundegeschichten und Erzählungen


Endstation Hoffnung
von Beate Rost

"Tierschutz muss nicht zwangsläufig bedeuten, sich einer Organisation, einem Verband oder Verein anzuschließen. Tierschutz beginnt im Kleinen, indem ich mich mit sehenden Augen, helfenden Händen und offenem Herzen für die Hilfesuchenden und Verlassenen einsetze, wann und wo immer sie mir begegnen", sagt Beate Rost und beschreibt in zwölf unterhaltsamen Kurzgeschichten, wie vielfältig die Möglichkeiten für jeden Einzelnen sind zu helfen. Lassen Sie sich entführen in die Welt von Melodie, Rubio, Aika und all den anderen, lassen Sie sich berühren von ihren Schicksalen, ihrem Leid und ihrer Hilfsbedürftigkeit, genauso wie von ihrer Rettung aus Elend und Not, die eben manchmal (denn auch das heißt Tierschutz in seiner schönsten Form!) auch den Beginn eines neuen, unbeschwerten Lebens in Liebe, Sicherheit und Geborgenheit bedeutet.


Morgenwind
von Beate Rost

Auf ihre eigene, einfühlsame Weise setzt sich Beate Rost auch in ihrem zweiten Buch "Morgenwind" wieder für die Schwachen, die Hilfsbedürftigen und die Schutzlosen ein, indem sie fast verhalten, aber dafür umso eindringlicher aufmerksam macht auf ihr Elend und ihre Not. Folgen Sie Juli, Timmy, Fussel und all den anderen ein Stück ihres Weges. Nehmen Sie Anteil an ihrem Aufbruch in ein neues Leben. Und lassen Sie sich trösten von der Erkenntnis, dass Tierschutz allen Widerständen zum Trotz immer ein Weg der Hoffnung ist. Tierschutz muss nicht zwangsläufig bedeuten, sich einer Organisation, einem Verband oder Verein anzuschließen. Tierschutz beginnt im Kleinen, indem ich mich mit sehenden Augen, helfenden Händen und offenem Herzen für die Hilfesuchenden und Verlassenen einsetze, wann und wo immer sie mir begegnen. Der Verkaufserlös des Buches kommt zu 100% ausgewählten Tierschutzprojekten zugute.


Na(c)kipo ... ein Husky-Traum
von Birgit Henschke-Huesges

In dieser weihnachtlichen Geschichte geht es um einen behinderten Huskywelpen aus dem Tierheim, der sein neues (und schwieriges) Zuhause bei einem Indianermischlingsjungen in Colorado findet.

Nakipo und das Mal des Wolfes
von Birgit Henschke-Huesges

In "Nakipo und das Mal des Wolfes" findet die beliebte Buchreihe ihre Fortsetzung.


Floppy. Der Hund vom anderen Stern
von Lydia Schweigert

Die Bewohner des Planeten Flups sind friedliche Wesen, die uns Erdenbewohneren nicht in die Quere kommen wollen. Unsere zunehmende Weltraumforschung beunruhigt sie jedoch, und so beschließen sie, einen ihrer besten Wissenschaftler für ein Jahr als Hund getarnt auf die Erde zu schicken. Er soll herausfinden, ob wir Menschen möglicherweise eine Gefahr für die liebenswerten Außerirdischen darstellen. Eine Tarnung als Hund scheint auf den ersten Blick perfekt, aber es stellt sich schnell heraus, dass diese Tarnung durchaus ihre Tücken birgt. Und so hat der kleine Außerirdische einige spannende Abenteuer zu bestehen.




Das folgende Buch kann direkt über den MariPosa Verlag bezogen werden.

Mit dem Kauf des „Hunde Ja-hr-buch“ erhalten Sie nicht nur ein praktisches und unterhaltsames Geschenk, sondern unterstützen auch finanziell die Arbeit von Tierschützern.


HUNDE JA-HR-BUCH
MariPosa (Hrsg.)

In diesem Buch sind achtzehn Hundegeschichten zusammengetragen, sorgfältig ausgewählt und in ihrer Vielfalt kaum zu übertreffen. Ob heiter, besinnlich oder leicht skurril – stets halten sie eine Überraschung bereit. Im Vordergrund steht die Partnerschaft zwischen Mensch und Hund, die sich genauso vielfältig zeigt, dabei aber eine einzigartige Beständigkeit und Verlässlichkeit beweist, die im Alltagstrubel nur allzu oft auf der Strecke bleibt. Fast alle Geschichten sind wahr und von den Autoren selbst erlebt. mehr...




Die folgenden Bücher können über die Deutsch-Bulgarische Straßentier-Nothilfe e.V. bezogen werden:

Misas Stern
von Hannelore Rodrian

Dies ist die Geschichte von Misa und ihren Kindern. Misa war eine bulgarische Straßenhündin, die, in einem Wald am Ende des Goldstrandes, ihre fünf Welpen zur Welt gebracht und aufgezogen hat. mehr...




So nah am Regenbogen
von Hannelore Rodrian

Erinnern Sie sich? Vor einem Jahr haben Sie mit uns aufatmend und mit großer Freude die Nachricht erfahren, dass Nelsons Schicksal ein wunderbares Happy End genommen hat - er war vermittelt worden! Der Hund, den man ein Jahr zuvor skalpiert in einem Straßengraben in der Nähe der Stadt Dobrich gefunden und in unser Tierheim gebracht hatte und dessen Überlebenskampf und Rückkehr ins Leben von Ihnen allen mit so großer Anteilnahme verfolgt wurde, der dank der Mithilfe und des Engagements eines kleinen Vereins in Neuss nach Deutschland kam und im Tierheim Velbert, zusammen mit seiner Freundin Liesa, Aufnahme fand - er hatte endlich sein endgültiges Zuhause gefunden! mehr...




Waisenseelen
von Hannelore Rodrian

Wir freuen uns sehr, Ihnen nunmehr das neue Tierschutzbuch unserer Autorin und Pressesprecherin Hannelore Rodrian vorstellen zu dürfen. In zehn, teils kurzen, teils längeren Geschichten, wird sie Ihnen von den Schicksalen einiger unserer tierischen Mitgeschöpfe erzählen, denen eines gemeinsam ist: jedes von ihnen wurde irgendwann zu einer Waisenseele, wie auch immer und wo auch immer. mehr...




Charly
von W. Ditschewa

Das Buch der bulgarischen Autorin W. Ditschewa erzählt eine bewegende Geschichte, die uns ein realistisches Bild der Verhältnisse, der zwischenmenschlichen Beziehungen und den Umgang mit Tieren in Bulgarien aus der Sicht des Straßenhundes Charly schildert. mehr...



Die folgenden Bücher können direkt über die Autorinnen bezogen werden:


Im Auftrag des Himmels
von Beate Rost

Das Leben des Landtierarztes Hannes Petersen ist aus den Fugen geraten. Alle gut gemeinten Ratschläge seines Freundes Jochen, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen, verhallen ungehört. Außer seiner Arbeit hat alles an Bedeutung verloren. Erst als er in der Einsamkeit einer geheimnisvollen Nacht auf einen ungewöhnlichen Hund trifft, soll sich für ihn vieles ändern.... Nach ihren ersten beiden erfolgreichen Büchern "Endstation Hoffnung" und "Morgenwind" erzählt Beate Rost in ihrem neuen Buch nicht nur von einem außergewöhnlichen Hund, sondern auch von einer großen Liebe und von der Notwendigkeit, im entscheidenden Moment sein Herz zu öffnen, um erkennen zu können, dass die Wegweiser des Lebens nicht immer von uns selbst aufgestellt werden. mehr...





Hundeträume - Ein Zuhause für immer
von Brigitte Martens

Amüsante Erlebnisse aus dem Alltag eines Hunderudels. Jeder für sich ist eine Persönlichkeit, mit all seinen Marotten.... Vielleicht bringen Sie liebe Leserin und lieber Leser, auch die ehemaligen E-Mails zwischen zwei Spitzinnen, die sich über Gott und die Welt im Allgemeinen unterhalten, zum Schmunzeln. Ich bitte die Leser, die Hunde auf der Suche nach einem Zuhause für immer, auf den Wegen des Welpen Timmy, einem schwarzen Pudel- Spaniel-Mischling, der brutal in einem Müllcontainer entsorgt wurde zu begleiten. Von dem sensiblen Lucky, zurückgelassen von seinen Menschen, von der kleinen föhlich, frechen Spitzin Neila, von dem behinderten kleinen Bichon Rudi.... mehr...




Wo, bitte, geht es nach Hause?
von Christiane Gezeck

"... für jeden von uns gibt es auf der Welt einen Menschen, der sein Mensch ist" sagt die Boxer-Mix-Hündin Jule am Ende ihrer Geschichte in diesem Buch, das ein Buch über Tiere und für Tierfreunde ist, aber kein Tierbuch im eigentlichen Sinne. Vielmehr spielen, genau betrachtet, die Menschen die Hauptrolle, die sich offenbaren in ihrem Verhalten den Tieren gegenüber, indem sie ihnen wohlwollend und gütig, gedankenlos und gleichgültig oder gar grausam und herzlos begegnen. Sehr sensibel und einfühlsam werden hier die Geschichten von Hunden und Katzen erzählt, die ihr Zuhause suchen und finden - alle auf dem Umweg über das eine oder andere Tierheim. mehr...